Biketec migriert SAP auf Microsoft Azure

Biketc GmbH realisiert mit SFOUR Consulting die SAP on Azure Migration

SFOUR_Biketec_Mockup_tb_v1.2

SFOUR Consulting, der SAP Systempartner für Biketec

PROCESS_DESIGN_IMPLEMENTATION

Technische Beratung

ENTERPRISE_ARCHITECTURE

Projektleitung

PROJECT MANAGEMENT & CONTROLLING

Koordination von Partnern

READ_MORE_BLUE

Beschaffung der notwendigen Informationen

S4_SOLUTION_CLOUD_MANAGEMENT

Konzept Planung und Durchführung

CUSTOMER_CARE_DESK

Projektplanung und Controlling

FIT E-Bike System Integration (Allgemeine Info)

Die Biketec GmbH

Die Biketec GmbH wurde 2020 als Spin-off der FLYER AG operativ und entwickelt seither das FIT E-Bike System weiter. FIT ermöglicht den E-Bike Herstellern Differenzierung ihrer Produkte über eine Vielzahl von Motoren und Komponenten für ein fein abgestimmtes E-Bike. Dem Fachhandel bietet Biketec ein umfangreiches Ersatzteilangebot und ist Ansprechpartner für alle Servicefälle.

FIT E-Bike System

Das FIT E-Bike System wurde 2015 von der FLYER AG an den Markt gebracht. Ziel war es, die Soft- und Hardware von E-Bikes optimal aufeinander abzustimmen und neue Funktionen zu integrieren. Die dafür eigens entwickelte Systemarchitektur verbindet alle wichtigen Bestandteile eines E-Bikes, die dadurch miteinander kommunizieren können und perfekt harmonieren. 

Im 2016 brachte FLYER mit der U-Serie das erste mit der FIT Technologie ausgestattete E-Bike auf den Markt. FIT erlaubte es erstmals Komponenten von verschiedenen Herstellern in einem modularen System zu vereinen. Die Anwendung sollte so einfach und sicher wie möglich sein und maximalen Fahrkomfort und Fahrspass garantieren. 

Ob E-Mountainbike, Citybike oder Lastenrad – FIT bietet Herstellern eine Vielzahl an Akkus, Motoren, Komponenten, Displays und digitalen Funktionen für die Feinabstimmung jedes E-Bikes.

Für Konsument*innen gibt es die App „FIT E-Bike Control“ mit individuellen E-Bike Einstellungen und optionalen Erweiterungen.

Ausgangslage des Projekts

Die Biketec GmbH und ihre Schwesterfirma FLYER AG betreiben ein gemeinsames SAP-System mit getrennten Mandanten ohne Einblick in die jeweiligen Geschäftstätigkeiten. Beide Unternehmen haben unterschiedliche Prozesse und Anforderungen. FLYER agiert am Markt als Produktionsbetrieb. Biketec deckt folgende Geschäftsbereiche ab: Entwicklung, externe Produktion, Handel im Streckengeschäft (Belieferung von Produktionswerken von E-Bike Herstellern wie FLYER), Handel mit Ersatzteilen, grosse Serviceorganisation. 

Da die Hosting-Kosten für ein Schweizer Rechenzentrum relativ hoch waren, wollte Biketec ihre IT in der Azure Cloud hosten. Internes Azure Know-how war vorhanden und eine Kostensenkung schien realistisch. Zudem sollte die IT gerüstet sein für Weiterentwicklungen, die nicht für beide Mandanten von Relevanz sein werden.

Erwartungen und Zielsetzung

  • Kostenoptimierung im Betrieb
  • Flexibilität in der Weiterentwicklung der SAP Systeme
  • Hohe Stabilität der Azure Cloud
  • Alle Schnittstellen und ggf. eigene Lizenzen für Plugins sind nahtlos angebunden
  • Verfügbarkeit für diverse Standorte der Biketec in Deutschland, Niederlande und der Schweiz.
  • Aktives Monitoring der Systeme ist sichergestellt

Lösung und Umsetzung

Mittels eines SAP-Assessment wurde die IST Situation der SAP Systemlandschaft von FLYER / Biketec aufgenommen und anschliessend die Detailabklärungen mittels Interviews durchgeführt und bestimmt. Die Mitarbeiter und weitere Parteien wurden involviert, um die optimale Lösung zu definieren. Auch die Umsetzung wurde minutiös abgestimmt. Einige Entwicklungsarbeiten seitens FLYER im bestehenden System sollten noch vor der Erstellung der System Copy abgeschlossen werden, um sicherzustellen, dass die neuen Funktionen nach der Migration bereits verfügbar sein werden. Dazu gehörten beispielsweise HR Patches und einige Weiterentwicklungen, von denen Biketec profitieren wollte.

Business Value

Der Go-Live erfolgte im November 2021 und alle Projektziele wurden erreicht. Rund 80 produktive Benutzer arbeiten heute problemlos mit SAP on Azure. Biketec konnte durch die Migration eine sofortige Kostenoptimierung erreichen. Das neue System bietet volle Flexibilität für zukünftige Weiterentwicklungen. Zugleich kann Biketec gemeinsame Entwicklungen mit FLYER (insbesondere in den Bereichen HRM und FI) einspielen und nutzen.

Rolle der SFOUR Consulting im Projekt

SFOUR brachte profundes Know-how und technische Expertise ein, hinsichtlich der SAP-Basis und der Schnittstellen sowie bei allen Infrastruktur-Themen, insbesondere MS Azure. Durch die Praxiserfahrung in der Azure Cloud Migrationen war eine reibungslose und strukturierte Umsetzung gewährleistet.

Zudem hat die SFOUR Consulting die komplette Projektleitung für Biketec übernommen und die Anforderungen (Timeline, Kosten etc.) erfolgreich umgesetzt.

Projektanforderungen

  • System und Infrastruktur Assessment
  • Vorbereitung der Infrastruktur in Azure Cloud unter Verwendung von Terraform (Infrastructure as Code)
  • Vorbereitung der Schnittstellen für Biketec System
  • Bereitstellen der Lizenzen für Biketec System
  • SAP Sizing und Projektsetup
  • Projektkoordination
  • System Copy der bestehenden, gemeinsamen SAP 3-Systemlandschaft (EPA, EQA, EDA)
  • Restore der System Copy in der Azure Cloud (EPA, EQA, EDA)
  • Testing in allen Modulen und mit allen Schnittstellen

"SFOUR hat unsere Erwartungen übertroffen. Mit Thomas Lang und Daniel Rütsche hatten wir Top-Leute, die uns jederzeit sehr kompetent beraten haben. Wir waren froh um ihre proaktive Projektleitung, zumal seitens Biketec nur wenig Ressourcen verfügbar waren. SFOUR schaffte es, die Arbeiten und Informationsflüsse geschickt zu koordinieren, sodass die Mitarbeit am Projekt für alle stark erleichtert wurde. In Notfällen wurde stets sofort reagiert, oft selbst Hand angelegt, um das Projekt wieder in die richtige Bahn zu lenken. Das war eine hervorragende Leistung und eine super Erfahrung für uns.
SFOUR kümmert sich fortan auch um das SAP Basis Outtasking, was unter anderem proaktives Monitoring unserer Systeme beinhaltet. Zudem wickeln wir den 2nd Level Support über SFOUR ab."

Manuel Bracher
Chief Information Officer (CIO), Biketec GmbH

Zurück zur Homepage